Pilates

Joseph Hubert Pilates (1883–1967)

Pilates-Geschichte

Die Geschichte der Pilates-Methode begann bereits vor fast einem Jahrhundert. Der Düsseldorfer Joseph Pilates war ein kränkliches Kind, aber nicht gewillt dieses zu akzeptieren. Von Kindesbeinen an trainierte er seinen Körper und stand schließlich mit 14 Jahren Modell für Anatomiezeichnungen. Er war Turner, Taucher, Bodybuilder, Zirkusartist, arbeitete in England als Berufsboxer und trainierte die Beamten des Scotland Yard in Selbstverteidigung. Als Deutscher wurde er zu Beginn des 1. Weltkrieges interniert. In dieser erzwungenen Ruhepause begann er intensiv sein Konzept eines ganzheitlichen Körpertrainings zu entwickeln. Er beschäftigte sich mit Yoga, studierte Tierbewegungen und unterrichtete seine Mitgefangenen in der von ihm entwickelten Methode. Es ist überliefert, dass diese Mitgefangenen die große Grippeepidemie von 1918 auf Grund ihrer guten körperlichen Konstitution überlebten. Er kehrte nach dem Krieg nach Deutschland zurück und arbeitete dort mit den wichtigsten Vertretern der Bewegungslehre zusammen. Eine sehr enge Zusammenarbeit fand mit Rudolf von Laban statt, einem Visionär der Bewegung, des Körpers und des modernen Tanzes. In Hamburg trainierte er unter anderem die dortige Polizei. Unzufrieden mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen in der Heimat kehrte er 1923 Deutschland den Rücken und wanderte nach New York aus. Auf der Überfahrt lernte er seine spätere Frau Clara, eine Krankenschwester, kennen und eröffnete mit ihr sein erstes Pilates-Studio. Von Anfang an hatte Pilates mit seiner Methode großen Erfolg in Amerika, berühmte Tänzer und Choreographen wie Balanchine, Martha Graham oder Hanya Holm gehörten zu seinen Anhängern.

Pilates-Methode

Die Pilates-Methode ist ein ganzheitliches Körpertraining, in dem vor allem die tiefliegenden, kleinen, aber meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen.

  • Sie möchten freie, lockere Schultern?
  • Einen starken beweglichen Rücken?

Ein regelmäßiges Training der tiefen Muskulatur sorgt für ein neues Körpergefühl und für eine neue Körperhaltung.

Rückenschmerzen verschwinden und der Körper wird ausgeglichener, elastischer, kräftiger und geschmeidiger.

Grundlagen aller Übungen ist das trainieren des sogenannten „Powerhouses“, die in der Körpermitte liegende Muskulatur des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur werden ganz gezielt angesprochen.

Atmen Sie tief durch und verlassen Sie den Alltag!

Pilates-Übungen werden ruhig, fließend und sehr konzentriert ausgeführt, Koordination von Körper und Geist sind gefragt.

Der tiefen Atmung kommt eine große Bedeutung zu, sie wird bewußt in jeder Übung eingesetzt.

 

Combo Chair

Trapeztisch (Cadillac)

Reformer

GYROKINESIS® 

stärkt Körper und Geist und lehrt, sich fließend, gelöst und kraftvoll zu bewegen. Mehr Informationen auf der

GYROKINESIS® – The Essentials of Bodykinetics

Seine chronischen Schmerzen und Verletzungen veranlassten Juliu Horvath vor vielen Jahren, ein eigenes Bewegungskonzept zu entwickeln, welches viele wichtigen Grundsätze von Yoga, Tanzen, Gymnastik und Tai-chi verkörpert.

Die erste Stufe von GYROKINESIS® bildet den Mittelpunkt von Horvaths Methodik. Der ganze Körper wird durch sieben natürliche Rückenbewegungen, wie auch Bewegungen aller anderen Gelenke, trainiert: vorwärts, rückwärts, links, rechts, links drehen, rechts drehen und kreisen.

Diese Methode trainiert die Gelenke und Muskeln systematisch und sanft durch rhythmische und wogende Übungen. Die Bewegungen stimulieren die inneren Körperorgane, und verschiedene Atemmuster werden integriert. Fließende Bewegungen sind der Schlüssel. Eine Haltung wird nie lange beibehalten. Die verschiedenen Haltungen werden vielmehr durch entsprechenden Atemeinsatz weich und harmonisch verbunden, wodurch die Übungen eher nach Tanzen als nach traditionellem Yoga aussehen und auch so erlebt werden.

Eine Trainingseinheit beginnt mit Selbstmassage und einfachen Atemmustern, um den Körper zu wecken. Dann gilt die Konzentration der Wirbelsäule und dem Becken. Die Gruppe sitzt auf Hockern und mobilisiert die Wirbelsäule durch Krümmen, Beugen, Drehen und durch spiralförmige Bewegungen. Mit den gleichen Bewegungen werden dann auch Hüfte, Knie, Achillessehne, Quadrizeps etc. gelöst und zwar in alle möglichen Bewegungsrichtungen: nach vorn, nach hinten, seitlich und drehen. Die entsprechenden Atemmuster zu jeder Bewegung stimulieren das Nervensystem, öffnen die Energiebahnen und transportieren Sauerstoff ins Blut.

 

GYROTONIC EXPANSION SYSTEM®

Das GYROTONIC EXPANSION SYSTEM® – ist eine Weiterentwicklung von GYROKINESIS®. Hierbei trainiert man an einer von Julio Horvath speziell entwickelten Maschine, dem Pulley Tower.

Fließende und kreisende Bewegungen die gegen einen gleichmässigen Widerstand ausgeführt werden, unterstützt durch „Hands on“ des Trainers und den bewussten Einsatz der Atmung führen zu einer völlig neuen Bewegungsqualität und harmonisieren Körper, Geist und Seele.

Pulley Tower

Pilates Methoden Gyrokinesis und Gyrotonic im Pilatesstudio Hamburg Alsterdorf